Endlich alte DOS-Games im WEB spielen

flattr this!

Die Plattform Archive.org hat auf seine Seite nun die meisten alten PC-Games in ihrem Archiv. Und das Beste daran ist man kann dies sofort mit Hilfe des  EM-DOSBOX in-browser Emulator spielen. cool …  zB:

PAC-MAN…PRINCE of PERSIA…WOLFENSTEIN 3D….ELITE…XWING FIGHTER…und mehr

 

Veröffentlicht unter Interessantes | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Netzneutralität in USA beschlossen

flattr this!

Die USA machen es uns vor, ein Beschluss der FCC sieht eine Behandlung der Internet-Provider wie Energieunternehmen vor.

Sie gelten damit als Unternehmen, die ähnlich wie Energie- oder Wasserversorger gesamtgesellschaftlich bedeutsame Leistungen erbringen und deshalb besonders strengen Antidiskriminierungsregeln unterliegen.*Digitale Gesellschaft e.V.

Es wird auch grundsätzlich entschieden, das das Internet als Allgemeingut zu behandeln ist und nicht durch einzelne Unternehmen nach deren wirtschaftlichen Interessen zu Reglementieren ist.

Mit der Entscheidung erkennt die FCC das Internet als besonders schützenswertes öffentliches Gut und als infrastrukturelle Grundlage einer digitalen Gesellschaft an. Zugleich verwirft sie damit den von Telekommunikationsunternehmen auch hierzulande immer wieder vorgebrachten Einwand, eine solche Einordnung würde die Investitionsmittel für den Breitbandausbau gefährden.*Digitale Gesellschaft e.V.

Jetzt ist die EU dran, diese ebenso anzuerkennen und eine Netzneutralität die den Namen auch verdient festzuschreiben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Seit euch dessen immer Bewußt ….

flattr this!

Es gibt keine Privatsphäre bei WhatsUp !

Mit einen Tool kann jeder (mit etwas Aufwand) jeden beliebigen WhatsUp Nutzer überwachen, schreibt Heise Security.Dabei handelt sich um den online Status den man mit dem Open Source Tool WhatsSpy rund um die Uhr abfragen kann.

Hier geht es zum Artikel auf Heise.de…

Alternativen: Threema, TextSecure, Wickr, hier noch eine Liste von allen..

 

Veröffentlicht unter Interessantes | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Endlich Adobe schließt 18 Lücken…

flattr this!

Der Adobe Flash Player hat nun ein Update bekommen, womit für alle Plattformen insgesamt 18 Lücken geschlossen werden. Heise Security:Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kommt nun fast jeder, der möchte, in den Genuss der abgesicherten Flash-Versionen. Adobe gab bekannt, dass sie gleich eine ganze Reihe von Sicherheitslöchern stopfen.Quelle: Heise.de

Veröffentlicht unter Ringelberg | Hinterlasse einen Kommentar

Flash besser sofort deaktivieren(UPDATE)(UPDATE)

flattr this!

LEIDER Immer noch ..

Heise.Security: Und täglich grüßt die Flash-Lücke: Nur eine Woche war Ruhe, jetzt ist die nächste kritische Schwachstelle aufgetaucht. Da diese bereits ausgenutzt wird, sollte Flash wieder ein mal abgeschaltet werden.”

Seit dem 24.01.2015 liefert Adobe die gepatchte Version über den Autoupdater aus. Ebenso kann man nun die manuelle Version installieren.Quelle: Heise Security..

Flash Player 16.0.0.296 (Win and Mac)

Trotz eines Sicherheitsupdates klafft immer noch eine Lücke im Flashplayer.
Adobe konnte trotz Patch die Lücke bisher nicht schließen berichtet Heise.de.
Um allen Problemen aus dem Weg zu gehen ist es besser in sofort zu deaktivieren oder gleich zu deinstallieren.

Veröffentlicht unter Allgemein, Interessantes | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zoo Besuch

flattr this!

Das neugeborene Folen in unserem Zoo-Park ist gut drauf..(geb. am 8.1.2015)

Ein paar Bilder vom Zoo Besuch am 18.1.2015

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fingerabdruck über Foto gefälscht

flattr this!

Nun ist es gelungen einen Fingerabdruck über das einfache Abfotografieren und anschließender überarbeiten in einer Spezialsoftware nachzubauen.Diesen könnte man nehmen und irgendwo hinterlasen oder vielleicht darüber Zugang zu irgendetwas erlangen.

ZeitOnline dazu…

Die erklärung…ab 17min..

Veröffentlicht unter Interessantes | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Frohe Weihnachten

flattr this!

Allen ein frohes Weihnachtsfest

IMG_0398.JPG

Veröffentlicht unter Ringelberg | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Netzneutralität !

flattr this!

Was ist Netzneutralität?
Netzneutralität ist die Gleichbehandlung aller Daten in den Datennetzen, die sie transportieren.

Noch einmal Einfach erklärt:
Stell dir das Netz als eine Straße vor, auf der sich Datenpakete bewegen. Diese Straßen verbinden alle Computer, die an das Internet angeschlossen sind. An den Kreuzungen dieser Straßen befinden sich Router, die den Datenpaketen den richtigen Weg zu ihrem Ziel weisen. Und den Routern ist es völlig egal, wer da die Straße lang kommt. Wie er aussieht, wo er herkommt, wo er hinwill und was er so an Inhalten dabei hat.
So kann ich mit meinem Computer direkt mit meinen Freunden kommunizieren, auch wenn diese einen anderen Anbieter haben als ich, auf anderen Erdteilen leben oder andere Tarife zahlen. Ich kann alle Webseiten, die ein ans Internet angeschlossener Webserver anbietet, abrufen, Online-Games spielen, egal wer sie anbietet oder wo die Server stehen, alle verfügbaren Videos ansehen, Blogs aus der ganzen Welt lesen und an Initiativen oder Open-Source-Projekten teilhaben. Und das, egal ob ich mit einem Taschenrechner, einem PC, einem Mobilgerät oder einem Auto auf das Internet zugreife.
So kennen wir das Internet und so erwarten wir, dass es funktioniert.
Wir profitieren alle, als Gesellschaft, von diesen neutralen Kommunikationsnetzen. Sie garantieren uns Zugang zu allen Inhalten, die irgendwo im weltweiten Netz verfügbar sind.
Gerade in Europa sind diese Datennetze oft vom Steuerzahler finanziert und die Staaten halten große Anteile daran.
Anbieter von solchen Netzwerken  verdienten in den letzten Jahren Milliarden damit.
Netzneutralität. Eine tolle Sache für uns alle.
Wo ist der Haken?
Die Telekommunikationsanbieter behaupten nun aber, auf diesen imaginären Datenstraßen könnte es zu Staus kommen, und wollen deshalb diese Netzneutralität abschaffen. Das ist natürlich Unsinn, da Datennetze in Wirklichkeit keine Straßen sind. Wie wir von Herstellern der Hardware dieser Netzwerkinfrastruktur wissen, gibt es noch riesige ungenutzte Kapazitäten in den Netzen. Und Betreiber von Auslieferungsnetzwerken sagen uns: Daten-Traffic ist unglaublich billig.
Aber warum behaupten Telekommunikationskonzerne sowas?
Die Anbieter schauen schon seit längerem neidisch auf die noch höheren Gewinne der Dienste- und Inhalteanbieter im Internet wie Suchmaschinen, Videoplattformen oder Sozialen Netzwerken und von diesen Einnahmen möchten sie einen Teil abschöpfen. Sie wollen nicht  mehr einfach nur befördern, sie wollen Macht und  Kontrolle ausüben über das was in ihrem Netz angeboten und genutzt wird.
Und wie wollen sie das machen?
Dazu haben sich die Telekommunikationsanbieter überlegt, die Daten in Kategorien, oder besser in Kasten, einzuteilen. Die unterste Kaste dieses Systems wäre das normale Internet, für das nur noch eine begrenzte Datenmenge zur Verfügung stehen soll, welche bei der Beförderung durch das Datennetz gegenüber Daten höherer Kasten zurückstehen müssen.
Die oberste Kaste besteht dann aus Inhalten des Netzbetreibers, die dieser aus dem Internet ausgegliedert hat, und soll bevorzugt befördert werden und unlimitiert zur Verfügung stehen – natürlich für ein Zusatzabo.
Dazwischen sind viele Abstufungen denkbar.
Eine Kaste für Daten von Sozialen Netzwerken, bei der vom Sozialen Netzwerkbetreiber Wegezoll für die Datenbeförderung erhoben wird. Und   für das der Empfänger ebenfalls ein Zusatzabo zahlen soll. Genauso wäre ein Zusatzdienst für das Ausliefern für Spiele an Konsolen denkbar  oder  für das Lesen von Online-Zeitungen. Diese werden aus dem Internet ausgegliedert, und können beiderseitig, beim Dienstanbieter und beim   Kunden, abgerechnet werden.
Konkurrenzanagebote werden dann gebremst oder ganz blockiert.
Wie Funktioniert das denn?
Kommen wir zurück zur Metapher des Datennetzes. Die Router, die vorher  einfach  den Daten den Weg wiesen, werden ergänzt durch Mautstationen, an  denen  die Daten durchleuchtet und nach Kasten selektiert werden.
Je nach Kaste könnten sie einen – von der ehemals breiten Straße abgetrennten – Spezialweg nutzen, um schnell in eine Richtung ans Ziel zu kommen. Wurde für die Daten einer niedrigeren Kaste Wegzoll bezahlt, können sie die normale Straße benutzen.
Wurde nichts vom Absender für die Daten bezahlt, dürfen sie nur auf die   Straße, wenn sie gerade frei ist und wenn nicht zu viele Datenpakete  die  Mautstation passiert haben.
Gehören   sie aber zu Programmen, Diensten, Inhalten oder Absendern, die der Telekommunikationsanbieter nicht mag, werden sie aussortiert und   vernichtet.
Und   falls das nicht klar war: Wir als Kunden zahlen immer, egal ob ein   Dienstanbieter auch als Absender Wegzoll zahlt. Doch dazu wird unsere   Datenmenge ggf. auch noch begrenzt und wir müssen für mehr Geld Datenmengen hinzubuchen.
Was bedeutet das?
Gemeinnützige Dienste und Community-Projekte wie z.B. Wikipedia könnten sich einen Wegezoll nicht leisten und wären in einem solchen Internet schlecht oder gar nicht verfügbar. Auch dieser tolle Dienst eines Start-Up Unternehmens würde so schwerlich oder gar keinen Weg zu seinen Nutzern finden. Direkte Kommunikation zu Freunden und Bekannten könnte als Konkurrenz zu bestehenden Dienstmodellen und Geschäftsmodellen gefiltert oder blockiert werden.
So wie es im Mobilfunkbereich seit Jahren geschieht.
Ist  solch eine Kontroll- und Filterinfrastruktur erst einmal eingeführt  und  eingebaut, ist das Herausfiltern und Verwerfen von unliebsamen Daten, seien es Konkurenzangebote und -dienste oder Daten von  Anwendungen, die in einem Tarif nicht eingeschlossen sind, genauso  einfach wie eine ideologische Sortierung und Filterung.
Es braucht nur eine Änderung der Systemeinstellungen.
Was, wenn wir zulassen dass Netzneutralität gebrochen wird?
Eine solche Entwicklung ist nur schwer umkehrbar. Wenn überhaupt.
Wir würden die Vielfalt und die Universalität des Internets verlieren.
// Wir verlieren die vielfältigen Partizipationsmöglichkeiten, mit denen wir das Netz gestalten. //
Wir verlieren viele Angebote, die vielleicht nicht mehr oder nur noch zeitweise verfügbar sind, und deren Anbieter sich den Wegezoll der Telekommunikationsunternehmen nicht mehr leisten können.
Wir verlieren den freien Wettbewerb und somit das Erscheinen neuer Dienste kleiner Firmen oder Community Projekte.
Der freie Zugang zu Inhalten und Informationen, wie wir ihn heute genießen, wäre ein für alle mal Geschichte.
Es  gäbe nun ein Zwei-, Drei- oder Vier-Klassen-Internet oder sogar mehr als nur ein “Internet” und in den verschiedenen Netzen wären verschiedene Inhalte verfügbar.
Man könnte sich die verschiedenen “Internetze” dann vorstellen wie verschiedene Pay-TV Anbieter, die zu einem spärlichen   Grundangebot verschiedene Premium Inhalte anbieten, die je nach Kanal extra kosten.
Ich kann nur noch auf das zugreifen, das die Provider anbieten und als profitabel erachten.
Gegenüber der heutigen Freiheit der Informationen im Internet würde ein   repressives Regime der Netzbetreiber treten. Und für dieses Weniger   müssten wir mehr zahlen.
Aber: Unsere Anbieter sagen, sowas würden sie nie tun, das ist nur so etwas wie eine Preiserhöhung!
Hier ist zu bedenken, dass die Telekommunikationsanbieter uns   erwiesenermaßen anlügen, wenn es um Argumente zum Bruch von Netzneutralität geht. Sei es die Behauptung der nicht vorhandenen Kapazitäten oder dass das Internet in Ländern, die über   Netzneutralitätsgesetze verfügen, langsamer und schlechter seien.
Wenn sie bei diesen Punkten bereits lügen, warum sollten sie die Wahrheit sagen bei dem Versprechen, mit dem zusätzlichen Geld ein schnelleres Netz zu bauen, unsere Daten nicht zu durchschnüffeln, die Vielfalt und den Wettbewerb zu wahren?
Deshalb:
Protestiere mit uns!
Fordere in deinem Land und in der EU eine gesetzliche Festschreibung von Netzneutralität!
Für eine Gleichbehandlung von Daten!
Gegen eine Besserbehandlung von Premiumdaten und eine schlechtere Behandlung von deinen Daten!
Gegen Netzsperren und eine künstliche Verlangsamung!
Für ein freies und offenes Kommunikationsnetz von dem wir als Gesellschaft gemeinsam profitieren!
Gegen das herumschnüffeln in unserem Datenverkehr, egal warum!
Für einen unmanipulierten Datenverkehr!
Gegen das diskriminieren oder priorisieren von Daten, aus welchem Grund auch immer!
Für Netzneutralität auch in Mobilfunknetzen!
Echtes Netz, jetzt und in Zukunft!
siehe auch: Gemeinsam für Echtes Netz! http://www.echtesnetz.de
Unter echtesnetz.de/guide findest Du eine anschauliche Erklärung des Prinzips Netzneutralität.

Was kann ich tun?
Im EU Parlament stehen Abstimmungen über Netzneutralität an. Rufe unsere Volksvertreter dort an und erkläre ihnen dass du ein netzneutrales, echtes Internet möchtest ohne Sonderwege, Trampelpfade und Überholspuren.
Einfach und kostenlos geht das mit Piphone: http://piphone.lqdn.fr/campaign/call2…

Du kannst genauso auch deinen Bundestagsabgeordneten sagen wie du dir dein Internet vorstellst.
Rede mit deiner Familie, Freunden und Bekannten über Netzneutralität und protestiere online und offline für dein Internet.

Du kannst auch folgende Organisationen unterstützen die sich für Netzneutralität einsetzen:
In Deutschland: Die Digitale Gesellschaft: https://digitalegesellschaft.de/
und Echtes Netz: http://echtesnetz.de/

Aktuelle Entwicklungen:
Neelie Kroes will keine Netzneutralität sichern, sondern bereitet deren Beerdigung vor.
https://netzpolitik.org/tag/netzneutr…
http://www.laquadrature.net/en/Net_ne…

Fakten auf die im Video eingegangen wird:
Deutsche Telekom behauptet: Internet wurde in Niederlanden durch Netzneutralität langsamer und teurer
http://www.heute.de/R%C3%B6sler-gegen…
Ist das so?
Fakten-Check:https://netzpolitik.org/2013/fakten-c…
Die Mär vom teuren Traffic:
http://www.golem.de/news/drosselung-d…

CC-BY-NC-SA

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue SSD Speicher halten 1000jahre

flattr this!

Neuste Tests ergeben das bestimmte SSD Speicher rein rechnerisch 1000 Jahre halten. Engadget hat das ganze auf der Site von Techreport gefunden die verschiedene SSDs getestet haben.

Wer es noch nicht getan hat, kann nun beruhigt auf SSDs umrüsten und damit seine geliebten Daten wie Fotos Musik etc. noch besser sichern.

Quelle: Engadget

Veröffentlicht unter Ringelberg | Hinterlasse einen Kommentar