Steckdose per WiFi schalten

Es gibt seit geraumer Zeit bei OBI Steckdosen die sich out of the Box mit Hilfe einer Smartphone APP in das Eigene WLAN Einlogen lassen und so steuerbar werden. Das ganze um 10 euro. Das Anmelden im eigenen WLAN erfolgt hierbei wie von Zauberhand ohne viel eigenen Aufwand. Wer damit kein Problem hat seine Daten über dubiose Server preiszugeben und die Steckdosen sofort nutzen möchte, braucht jetzt nicht mehr weiterlesen.

Ich konnte das nicht akzeptieren. Zum Glück fand ich diverse alternative Anleitungen bei heise.de(Generation 1) und anderen Quellen. Um nun die Steckdosen Schalter von Ihrer Software zu befreien, bedarf es den Einsatz diverser Hilfsmittel: Lötkolben, USB-RS232-Adapter, OBI Steckdose WiFi.

ACHTUNG! Dieser Umbau darf nur von elektrotechnischen Fachkräften ausgeführt werden.
Das Gerät arbeitet mit 230V und das kann lebensgefährlich werden. Wenn ihr nicht genau wisst, was ihr tut dann bitte lassen ! Also niemals das Gerät zum Umbau, Flashen etc.in der Steckdose belassen .

Nach dem verkabeln und verbinden mit dem Computer kann man über das ESPTOOL die entsprechende Software flashen:

1. Flash löschen: 
esptool.py --port /dev/ttyUSB0 --baud 115200 erase_flash
2. Flashen:
esptool.py --port /dev/ttyUSB0 write_flash -fs 1MB -fm .dout 0x0 sonoff-DE.bin

Nach dem flashen geht die Wifi-Steckdose als AccesPoint in Betrieb. Nun verbindet man sich mit diesem AccessPoint und kommt unmittelbar auf die Konfiguration Website. Hier Daten eingeben und los kann es gehen.

Derzeit musste ich noch die Generic Einstellungen nutzen, vielleicht ist in einer neueren Version die OBI Wifi Steckdose Gen2 enthalten.

Nach dem Zusammenbau konnte ich zum Beispiel über Webbrowser schalten:
http://xx.xx.xx/cm?cmnd=Power%20On
http://xx.xx.xx/cm?cmnd=Power%20Off

Als kleine Sicherheit lässt sich natürlich auch ein Password einbinden.


Dieser Beitrag wurde unter Ringelberg abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.